Eidgenössische Prüfungen

Grundsatz

Die höhere Fachprüfung zum dipl. Steuerexperten unterliegt der Verantwortung der Prüfungskommission. EXPERTsuisse ist durch die Trägerorganisation beauftragt, das Prüfungssekretariat zu führen und ist reiner Informationsvermittler. Die Weisungen der Prüfungsordnung, der Wegleitung und der Prüfungskommission gelten abschliessend.

Struktur der höheren Fachprüfung

In der Prüfungsordnung 2011 sind zwei Elemente der höheren Fachprüfung zum dipl. Steuerexperten genannt:

  • Modulprüfungen
  • Diplomprüfung

Allgemeine Hinweise

Die eidg. Prüfungen bestehen aus maximal 6 Modulprüfungen und einer abschliessenden Diplomprüfung. Die folgenden zwei Darstellungen geben Ihnen einen Überblick.

Promotionsbestimmungen

Modulprüfung (Prüfungsordnung Art. 3.32)

Die Modulprüfungen berechtigen zur Zulassung zur Diplomprüfung, wenn die Kandidaten mindestens 24 Notenpunkte aus absolvierten Modulprüfungen vorweisen können, die nicht länger als 6 Jahre zurückliegen dürfen und bei denen insgesamt nicht mehr als 1 Notenpunkt unter 4 zur Anrechnung kommt.

Diplomprüfung (Prüfungsordnung Art. 6.41)

Die Diplomprüfung gilt als bestanden, wenn die Kandidaten mindestens eine Gesamtnote von 4.0 erzielt haben und dabei insgesamt nicht mehr als 2 Notenpunkte unter 4 zur Anrechnung kommen. Für die Ermittlung der Notenpunkte unter 4.0 werden die Prüfungsteile gemäss Ziffer 5.11 gewichtet. Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle von abweichenden Informationen alleine die gültige Prüfungsordnung sowie die gültige Wegleitung massgebend sind und nicht die vorliegenden Informationen.

STEX Prüfungsfächer

Ihr Kontakt

Anmeldeformulare und Studienausschreibung finden Sie unter:

Statistiken