Das Seminar findet als Online-Weiterbildung statt.


Bei der ordentlichen Revision der Jahresrechnung muss der Abschlussprüfer nach den Prüfungsstandards hinreichende Sicherheit darüber erlangen, ob der Abschluss als Ganzes frei von einer wesentlichen – beabsichtigten oder unbea b sichtigten – falschen Darstellung ist. Falsche Darstellungen können aus dolosen Handlungen, also Manipulationen der Rechnungs legung oder Vermögensschädigungen, resultieren. Der Abschlussprüfer hat die Risiken wesentlicher falscher Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen zu identifizieren und zu beurteilen. In diesem Seminar haben wir uns daher folgende Ziele gesetzt: • Sensibilisierung der Teilnehmenden für Risikofaktoren. • Typische «Profile von Tätern» und deren Denkweisen werden besprochen. • Erläuterung der massgeblichen Vorgaben der Prüfungsstandards sowie möglicher und erforderlicher Prüfungshandlungen. • Befähigung der Teilnehmenden, Betrugsrisiken zu erkennen und den Standards entsprechend zu beurteilen.

Zielpublikum

Das Seminar richtet sich einerseits an Abschlussprüfer, die im Rahmen ihrer Audits Fraud-Risiken zu beurteilen haben, vor allem Revisionsexperten mit ordentlichen Revisionen im Portfolio. Andererseits werden mit diesem Seminar auch erfahrene Wirtschaftsprüfer in anderen Funktionen, Professionals mit Kontroll- oder Aufsichtsfunktionen, Geschäftsleitungsmitglieder sowie Experten aus dem finanznahen Bereich angesprochen. Das Seminar wird interaktiv unter Verwendung von Fallstudien geführt, daher haben wir eine Teilnehmerbeschränkung auf 20 bis max. 25 Personen pro Durchführung vorgesehen.

Das Seminar ist bereits ausgebucht.

Gesamt-Weiterbildungsangebot

Coronavirus: Hinweis zu den Bildungsveranstaltungen

  • Alle Veranstaltungen der Aus- und Weiterbildung finden vollumfänglich digital statt.
  • Alle Sitzungen werden via Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt.
Bild

Finden Sie das passende Weiterbildungsangebot (Stand 07/2020)