Schutzkonzept EXPERTsuisse Jahrestagung (Stand 02.09.2020)

1. Massnahmen zum Schutz von besonders gefährdeten Personen und zum Ausschluss von Personen, die krank sind oder sich krank fühlen

  1. Ein negativer COVID-19-Test hat keinen Einfluss auf die Quarantänedauer.
  2. Teilnehmer die COVID-19 Symptome zeigen oder in Kontakt mit infizierten Personen waren, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
  3. Teilnehmer, die nachweislich vom Corona Virus betroffen waren dürfen erst zwei Wochen nach überstandener Krankheit an der Veranstaltung teilnehmen.
  4. Personen, die eine relevante Erkrankung gemäss COVID-Verordnung aufweisen, wird empfohlen, bis auf Weiteres auf die Teilnahme der Präsenzveranstaltungen zu verzichten.
  5. Quarantänepflicht nach Rückkehr aus einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. Weitere Informationen finden Sie auf der BAG-Webseite.

2. Massnahmen zur Einhaltung der Vorgaben BAG zur Hygiene

  1. In den Veranstaltungsräumen, Begegnungszonen sowie im Foyer werden die Sitzgelegenheiten so eingerichtet, dass die Teilnehmenden den Abstand von 1.5 Meter untereinander und zu den Referenten einhalten können.
  2. Die Anzahl Teilnehmende wird entsprechend den Platzverhältnissen in den Veranstaltungsräumen soweit reduziert, dass die Einhaltung der Abstandsregelung möglich ist.
  3. Die Eventgestaltung wird so angepasst, dass die Distanzregeln eingehalten werden können.
  4. Die Pausen werden nach Bedarf so gestaffelt, dass die Abstandsregeln auch im Foyer sowie den Sanitäranlagen eingehalten werden können.
  5. Aktivitäten mit höheren Übertragungsrisiken werden nach Möglichkeit vermieden, zum Beispiel Aktivitäten mit engen interpersonellen Kontakten oder grossem Personenaufkommen.
  6. Das Tragen von Masken für Teilnehmende und Mitarbeiter vor Ort ist obligatorisch.
  7. Vor den Kaffeeautomaten und Buffetstationen sind Bodenmarkierungen für die Einhaltung des Abstands angebracht.
  8. Beim Eingang, im Foyer sowie in den Veranstaltungsräumen werden Desinfektionsmittel oder Möglichkeiten zum Händewaschen zur Verfügung gestellt.
  9. In allen Räumlichkeiten wird regelmässig und ausgiebig gelüftet. Bei Räumen ohne Möglichkeit, die Fenster zu öffnen, wird die Lüftung entsprechend angepasst.
  10. Tische, Stühle, wiederverwendbare Utensilien, Türgriffe, Liftknöpfe, Treppengeländer, Kaffeemaschinen und andere Objekte, die oft von mehreren Personen angefasst werden, werden regelmässig gereinigt und nach Möglichkeit desinfiziert.
  11. Es werden Einweghandtücher, Einwegbecher, Papierbecher etc. verwendet
  12. Publikationen/Fachzeitschriften, Broschüren, Flyer etc. werden aus Gemeinschaftsbereichen entfernt.
  13. Schutzmasken für Teilnehmende werden zur Verfügung gestellt.
  14. Garderoben dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln benutzt werden.

3. Massnahmen zu Information

  1. Beim Eingang und im Foyer werden die Informationsmaterialien des Bundes betreffend Distanz- und Hygieneregeln gut sichtbar angebracht.
  2. Die Dozenten/Referenten weisen beim Veranstaltungsstart auf die geltenden Distanz- und Hygieneregeln sowie auf die angepasste Methodenwahl hin.
  3. Die Mitarbeitenden werden regelmässig über die Massnahmen im Zusammenhang mit dem Schutzkonzept informiert.

4. Massnahmen zur Einhaltung der kantonalen Auflagen

  1. EXPERTsuisse als Veranstalter muss dem Kantonsarztamt die Personalien der Gäste nennen können, falls sich nachträglich herausstellt, dass eine teilnehmende Person positiv auf das Coronavirus getestet wurde.
  2. EXPERTsuisse muss in einer Präsenzliste oder einem andern Registrierungssystem Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Adresse sowie Telefonnummer und – falls vorhanden – Raum- oder Sitznummer der Teilnehmenden festhalten.
  3. Diese Liste muss EXPERTsuisse als Veranstalter während 14 Tagen aufbewahren.

5. SwissCovid App

Die Installation der SwissCovid-App wird den Teilnehmern empfohlen.

      

6. Quellen

Die Erarbeitung dieses Schutzkonzept ist ausfolgenden Quellen entstanden: