Unabhängiger Prüfer komplexer Sachverhalte – proaktiv, digital, entscheidungsrelevant:

Ein Expertendiplom in Wirtschaftsprüfung steht für Kompetenz in der unabhängigen Prüfung komplexer Sachverhalte unter Nutzung neuester Technologien. Dipl. Wirtschaftsprüfer bieten auf Basis unabhängiger Urteilsbildung relevante Entscheidungsgrundlagen für Kunden (Managementteams) und weitere Anspruchsgruppen (Investoren, Banken, Behörden, etc.). Karrierechancen reichen von fachlicher Vertiefung und Ergänzung (Wirtschaftsberater) über Führungsverantwortung/Beteiligung bis hin zu Schlüsselfunktionen in der Wirtschaft (VR, GL, CFO, Compliance, etc.). Die Prüfungs- und Beratungsbranche bietet attraktive Arbeitsplätze mit schneller Verdoppelung von Kompetenzen, Gehalt und Entwicklungsmöglichkeiten. Entscheider unterstützen – selbst ein Entscheider werden.

 

A. Das Umfeld der Wirtschaftsprüfung

Die Wirtschaftsprüfer/innen bewegen sich in einem wirtschaftlichen, technologischen und sozialen Umfeld, das sich von Trends getrieben im ständigen Veränderungsprozess befindet. Dazu gehören das Entstehen von neuen digitalen und internetbasierten Geschäftsmodellen, die Computerunter-stützung in immer mehr Lebensbereichen, die Entstehung vernetzter globaler Wirtschaftssysteme, die zunehmende Informationsverarbeitung in Echtzeit, das Zusammenwachsen unterschiedlicher Branchen und die Automatisierung von immer komplexeren Arbeitsaufgaben (Hinweis: Nicht ab-schliessende Aufzählung).

B. Hauptaufgabe der Wirtschaftsprüfung

Die Wirtschaftsprüfer/innen prüfen und testieren auf der Basis von Rechnungslegungsstandards erstellte Jahres- und Konzernrechnungen. Dies geschieht mittels ordentlichen und eingeschränkten Revisionen. Ferner führen Wirtschaftsprüfer/innen gesetzliche Spezialprüfungen nach den Vorschriften des Obligationenrechts sowie andere betriebswirtschaftliche Prüfungen durch und erbringen verwandte Dienstleistungen (z.B. im Bereich Due Diligence).

C. Weitere relevante Aufgaben der Wirtschaftsprüfung

Neben der Hauptaufgabe der Prüfung von Jahres- und Konzernrechnungen prägen weitere Einsatzgebiete das Berufsbild. Die Wirtschaftsprüfer/innen erbringen diverse betriebswirtschaftliche Dienstleistungen: Beratungsdienstleistungen, Vertretung in steuerlichen Angelegenheiten, Gutachter- und Sachverständigentätigkeiten in allen Bereichen der wirtschaftlichen Unternehmensführung sowie Unternehmensbewertungen.

D. Beitrag der Wirtschaftsprüfung an die Gesellschaft

In einer komplexen, dynamischen und damit unsicheren Umwelt übernimmt die Wirtschaftsprüfung eine wichtige Sicherungsfunktion für die Wirtschaft. Damit wird Vertrauen bei Kapitalgebern, Kunden, Lieferanten, Mitarbeitenden und der breiten Öffentlichkeit geschaffen.

Der Bilanzleser erhält eine Zusicherung, dass die finanzielle Lage des Unternehmens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften und den angewandten Rechnungslegungsnormen dargestellt ist.

Der Empfänger des Berichts der Revisionsstelle kann sich darauf verlassen, dass die Prüfung und Beurteilung von Rechnungswesen und Rechnungslegung durch einen fachlich ausgewiesenen und unabhängigen Prüfer durchgeführt wurde.

Für Kapitalgeber und andere Stakeholder bildet der Bericht der Revisionsstelle eine wichtige Voraussetzung für die Willensbildung, zumal sie selbst kein Einsichtsrecht in die Bücher ihrer Gesellschaft haben.

Als Sparringspartner der Unternehmensleitung wird ein Beitrag zur nachhaltigen Unternehmensentwicklung geleistet, indem die Feststellungen aus der Prüfung dem obersten Leitungsorgan präsentiert werden.

Zum Schutz der Gläubiger und anderer Stakeholder obliegen der aktienrechtlichen Revisionsstelle bei gefährdeter Unternehmensfortführung gewisse gesetzliche Anzeige- und Handlungspflichten, um bei Untätigkeit der Unternehmensleitung, die Ergreifung der notwendigen Schritte gleichwohl sicherzustellen.

E. Kompetenzen der Wirtschaftsprüfer/innen

Die Sicherungsfunktion verlangt von den Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfern eine Vielzahl an Kompetenzen. Das fundierte Fachwissen als zentraler Baustein wird ergänzt durch vertiefte Branchen- und Unternehmenskenntnisse. Berufsbezogene Kompetenzen, wie Kommunikations-, Gesprächsführungs- und Verhandlungs- sowie Projektmanagementkompetenzen, rücken vermehrt in den Vordergrund. Dies liegt u.a. in der Führungsarbeit von Mitarbeitenden in nationalen und internationalen Projekten begründet. Auch die Spannungsfelder rund um die Beziehungen mit Aktionären, Unternehmensleitungsgremien und anderen Stakeholdern erfordern vermehrt die berufsbezogenen Kompetenzen der Wirtschaftsprüfer/innen.

F. Berufliche Verhaltensanforderungen in der Wirtschaftsprüfung

Die Wirtschaftsprüfer/innen handeln stets unabhängig und im Interesse der Öffentlichkeit. Dabei ist die kritische Grundhaltung ein wesentliches Element bei der Berufsausübung. Umfassende gesetzliche Verschwiegenheitspflichten müssen beachtet werden. Die anvertrauten Mandate müssen mit der gebotenen Sorgfalt im Rahmen der geltenden Rechtsordnung und nach bestem Wissen und Gewissen erfüllt werden.

G. Zulassung und Aufsicht im Bereich der Wirtschaftsprüfung

Die Schweizer Wirtschaftsprüfer/innen unterliegen der Zulassung durch die Eidgenössische Revisionsaufsichtsbehörde (RAB). Das eidgenössische Diplom qualifiziert unmittelbar für eine entsprechende Zulassung. Revisionsstellen von Gesellschaften des öffentlichen Interesses unterliegen darüber hinaus der Beaufsichtigung und regelmässigen Überprüfung durch die RAB. Auf diesen Fundamenten beruht das Vertrauen der Auftraggeber und der Öffentlichkeit in den Berufsstand.

www.startyourcareer.ch

Downloads

Alle Anmeldeformulare zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik: